Feuerwehr Lüneburg > Aktuelles > Ihre Sicherheit > Grundregel Notruf - Notfallfax - EU-Notruf

Grundregel Notruf - Notfallfax - EU-Notruf

112 ist die europaweite Notrufnummer. Innerhalb Deutschlands wird sie vor allem für Rettungseinsätze (Feuerwehr, Rettungsdienst) genutzt.

 

Um Ihnen schnelle und qualifizierte Hilfe zukommen zu lassen, benötigt die Leitstelle von Ihnen wichtige Informationen. Der jeweilige Disponent wird Sie nach den wichtigsten Informationen fragen. Dennoch ist es hilfreich, die „5 W‘s“ als Gedankenstütze im Gedächtnis zu behalten und sich bereits beim Wählen Gedanken zu den Punkten zu machen:

 

1.) Wo ist der Einsatzort?
In welcher Straße mit Hausnummer und vor allem in welcher Stadt/Gemeinde ist der Notfall. Bei größeren und unübersichtlichen Objekten können auch zusätzliche Informationen hilfreich sein, z.B. Firmenname, sowie besondere Auffälligkeiten am Gebäude.

 

2.) Was ist passiert?
Feuer, Verkehrsunfall, umgestürzter Baum….
Geben Sie in kurzen und klaren Worten wieder, was passiert ist.

 

3.) Wie viele Verletzte?
Sind bei einem Verkehrsunfall mehrere Personen verletzt oder sind noch irgendwelche Menschen von dem Feuer eingeschlossen und damit in lebensgefahr?

 

4.) Wer ruft an?
Nennen Sie Ihren Namen, um bei Fragen einen Ansprechpartner zu haben.

 

5.) Warten auf Rückfragen!
Das Gespräch wird von der Leitstelle beendet! Es bringt nichts, wenn Sie denken alles erzählt zu haben, aber die Leitstelle nicht alles verstanden hat. Unter Stress neigen Menschen dazu hektisch, undeutlich und viel zu schnell zu reden.

 

Am Ende des Notrufgesprächs wird der Disponent Sie bitten, die alarmierten Kräfte in Empfang zu nehmen. Stellen Sie sich dafür auffällig an den Straßenrand.

+++

 

Hinweise zum Notruf mit dem Handy:

  • 112 ist die europaweite Notrufnummer (die Polizei erreichen Sie innerhalb Deutschlands über 110)
  • es muss eine gültige SIM-Karte eingesetzt sein (Schutz vor Notruf-Missbrauch)
  • 112 und 110 sind vorwahlfrei und kostenlos
  • 112 und 110 können auch mit Tastensperre gewählt werden

 

Achtung Mobiltelefonbesitzer!

Das Mobiltelefon wählt automatisch die nächste Notrufleitstelle an. Diese könnte eventuell nicht Lüneburg sondern Ludwigslust, Winsen, Uelzen o.ä. sein. Deshalb immer genau den Standort und die Stadt angeben.

 

 

Das Notfallfax ist ist von der Feuerwehr und der Polizei entwickelt worden, um Menschen mit einer körperlichen Behinderung zu helfen. Für schwerbehinderte Bürger und Bürgerrinnen ist dieses Fax eine große Hilfe und gibt persönliche Sicherheit im Notfall.

 

tl_files/feuerwehrlueneburg/Notruf/Notruf_112.jpg  Notfallfax - hier ausdrucken

 

tl_files/Treppengiebel2013.jpg    Notruf Grundregeln - hier ausdrucken

 

tl_files/feuerwehrlueneburg/Notruf/Hansestadt_Lueneburg_Wappen.jpg    Die wichtigsten Telefonnummern für den Notfall (Hansestadt Lüneburg) - hier

EU Notruf 112

Entdecken Sie die europäische Notfallnummer – 112

 

Stellen Sie sich vor, Sie sind zu Hause oder in einem anderen Land der EU unterwegs und brauchen einen Krankenwagen, die Feuerwehr oder die Polizei. Wüssten Sie dann, welche Notrufnummer Sie wählen müssen?

 

Da die Europäer immer häufiger geschäftlich oder privat verreisen, könnte dieses Problem Millionen betreffen. Zum Glück brauchen Sie nicht die Notrufnummern für jedes einzelne EU-Land herauszusuchen und sich zu merken – die 112 reicht!

 

Über die Rufnummer 112 lassen sich die Notfalldienste in den EU-Ländern aus dem Festnetz oder vom Mobiltelefon aus kostenlos erreichen.

 

Quelle: Europäische Kommission (ec.europa.eu)

 

Zurück