Kontakt

Stadtfeuerwehrverband Lüneburg e.V.

Lise-Meitner-Straße 12

21337 Lüneburg

 

E-Mail:

verband@feuerwehrlueneburg.de

Telefon: (04131) 3012 - 66

(08:00 bis 18:00 Uhr)

Fax: (04131) 3012 - 20

 

 

Bankverbindung: 

Sparkasse Lüneburg

IBAN: DE66 2405 0110 0050 0122 10

BIC: NOLADE21LBG

Traditionsfahne Feuerwehr Lüneburg - Spendenaktion: Helfen Sie helfen!

Am 28. Juni 2014 wird die Feuerwehr Lüneburg, Ortsfeuerwehr Lüneburg–Mitte, 150 Jahre alt, obwohl sie eigentlich als Ortsfeuerwehr erst vierzig Jahre besteht. Die Feuerwehr Mitte war bis zum Jahr 1974 die einzige Feuerwehr der Stadt Lüneburg. Es gab auf dem Stadtgebiet noch keine weiteren Ortsfeuerwehren wie heute und die Freiwillige Feuerwehr Lüneburg bestand zu der Zeit schon seit 110 Jahren.

 

Im Jahr 1974 verlor dann die Stadt Lüneburg - durch eine Gebietsreform - die Kreisfreiheit und ist seitdem nicht mehr selbständige Kreisstadt, sondern gehört nun als sog. „große selbständige Stadt“ und seit 1995 nordostniedersächsisches Oberzentrum, dem Landkreis Lüneburg an. Im Zuge dieser Reform wurden die, um Lüneburg an das Stadtgebiet, angrenzenden Gemeinden Häcklingen, Ochtmissen, Oedeme und Rettmer in die Stadt Lüneburg eingemeindet.

 

Diese Orte hatten, da vorher als eigenständige Gemeinden zum Landkreis gehörig, eigene Feuerwehren mit den entsprechenden Feuerwehrhäusern. Nun mussten diese vier Ortsfeuerwehren in die Feuerwehr Lüneburg integriert werden.

 

Um sie zu unterscheiden und den Ortsteil hervorzuheben, wurden die einzelnen Ortsfeuerwehren zusätzlich zu dem Namen „Feuerwehr Lüneburg“ mit ihrem Ortsnamen gekennzeichnet (z.B. Feuerwehr Lüneburg–Häcklingen).

 

Dadurch erhielt die schon seit dem Jahr 1864 bestehende, eigentliche Feuerwehr Lüneburg den Zusatz Mitte. Nach der Gebietsreform bestand die Feuerwehr Lüneburg nun also aus fünf Ortsfeuerwehren.

 

Die Schwerpunktfeuerwehr Lüneburg–Mitte ist nicht nur die größte und älteste der Lüneburger Ortsfeuerwehren, sondern auch der Feuerwehren im gesamten Landkreis Lüneburg. Die Ortsfeuerwehr Lüneburg-Ochtmissen wurde 1984 aufgelöst und der Feuerwehr Lüneburg-Mitte zugeordnet. Die drei südlichen Ortsfeuerwehren erhielten 1994 ein gemeinsames Feuerwehrhaus in Rettmer, an der Lüneburger Straße 8. Die Feuerwehr Lüneburg-Mitte zog im Oktober 2007 in das neue Feuerwehrhaus in der Lise-Meitner-Straße 12 - nunmehr ihr viertes Gerätehaus seit der Gründung 1864.

 

Die Feuerwehr Lüneburg wurde somit am 28. Juni 1864 gegründet. Im Jahre 2007 erhielt die Feuerwehr Lüneburg vom Stadtfeuerwehrverband Lüneburg e.V. eine Traditionsfahne. Die Fahnenweihe fand im Rahmen der Umszugsfeierlichkeiten im Oktober 2007 statt. Eine Fahne die die Grundwerte der Feuerwehr in die Zukunft übertragen soll.

 

Bürger und Bürgerrinnen, sowie Unternehmen der Hansestadt Lüneburg haben diese Traditionsfahne für die Feuerwehr Lüneburg gesponsert:

 

Fahnenweihe_Fahnentraeger_Joerg_Foerster

 

Die Feuerwehr Lüneburg wird diese Fahne in Ehren halten getreu nach ihren Gundsätzen:

 

" Einer für Alle, Alle für Einen"

 

"Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr"

 

 

Danke an die Sponsoren! - Die Urkunde mit den Sponsoren wurde in die Kupferkassette der Grundsteinlegung des Hauses der Freiwilligen Feuerwehr Lüneburg in der Lise-Meitner-Stasse eingelegt. Ebenfalls wurde die Urkunde in die Traditionsfahne eingearbeitet.

 

Urkunde der Traditionsfahne

 

Zurück