Disclaimer der Pressestelle

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

 

gute und moderne Öffentlichkeitsarbeit funktioniert nur, wenn diese auch in Bildern dargestellt werden kann. Die Aufgaben der Feuerwehren sind in der Bevölkerung oftmals bekannt, Hintergrundinformationen fehlen jedoch oft gänzlich.

Im Rahmen unserer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erscheinen auf unserer Website auch Einsatzfotos sowie ausführliche Einsatzberichte. Diese sollen über unsere Arbeitsweise informieren, zum Nachdenken anregen und vielleicht eine Verhaltensänderung herbeiführen, eventuell sogar abschrecken.

Wir berichten ausschließlich nüchtern und sachlich. Wir nennen keine Namen, Fahrzeugkennzeichen werden unkenntlich gemacht und Aufnahmen in privaten Wohnungen oder auf Betriebsgeländen werden nur nach Freigabe durch Besitzer/ Eigentümer veröffentlicht (im Sinne des Pressekodex). Verletzte oder Tote werden nicht bzw. – wenn es für die Erläuterung eines Einsatzverlaufs einmal erforderlich sein sollte – stark unkenntlich veröffentlicht.

Von Vermutungen über Unfallhergänge, Details zu Brandentstehungen usw. distanziert sich die Feuerwehr. Dieses ist Aufgabe polizeilicher bzw. staatsanwaltlicher Arbeit.

 

Fotoaufnahmen von ausschließlich autorisiertem und entsprechend qualifiziertem Feuerwehrpersonal dienen zudem zunehmend einer Dokumentation der vorgefundenen Lage und des Einsatzverlaufs – auch im Sinne dieser Ermittlungsarbeit und zur Eigensicherung.

Wir nutzen unsere Fotos auch zur Ausbildung von unseren Feuerwehrangehörigen. Im Rahmen der Schulungen können wir diese auf den verantwortungsvollen Einsatzdienst ausbilden und vorbereiten. Einsatzbesprechungen lassen sich anhand von Fotos einfacher und verständlicher darstellen, außerdem können wir so effektiver an Verbesserungen im Ablauf der Einsätze arbeiten, um ggf. noch bessere Hilfe leisten zu können.

 

Die im Einsatzdienst der Feuerwehr Lüneburg veröffentlichten Bilder dienen nicht kommerziellen Zwecken und werden nicht verkauft.


Bitte beachten Sie: Fotos werden selbstverständlich erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt bzw. der erfolgreiche Einsatzverlauf dadurch nicht gefährdet wird!

 

FEUERWEHR LÜNEBURG, Pressestelle

 

 

Siehe auch: Impressum